Pattaya ist das Zentrum für Wracktaucher in Thailand. Nicht weniger als 4 Schiffswracks werden regelmässig besucht und begeistern die Taucher täglich. Das bekannteste ist die Hardeep in Samae San. Die Bremen befindest sich zwischen Samae San und Pattaya, und die beiden Wracks in der Bucht von Pattaya, die HTMS Kram (Khram) und die HTMS Kood. Um zu den Wracks zu tauchen musst Du mindestens Advanced Open Water Taucher sein, wenn Du in die Wracks eindringen willst, musst Du über die Spezialität Wrack Taucher verfügen. Solltest Du nicht über die notwendige Qualifikation verfügen, Du kannst diese Kurse in wenigen Tagen bei uns absolvieren.

HTMS Khram in der Bucht von Pattaya

Die HTMS Khram ist am 30. Januar 2003 von der Thai Navy in der Bucht von Pattaya, als künstliches Riff, versenkt worden. Die Khram ist ein mittelgrosses, in den USA während des 2. Weltkrieges gebautes, Landungsboot. Heute liegt das Wrack in 30 Meter Tiefe auf seinem Kiel, rund 300 Meter von der Insel Koh Phai entfernt. Die HTMS Khram, 61.5 Meter lang und 10.35 Meter breit, ist heute bereits stark bewachsen und bietet vielen Meeresfischen eine neue Heimat. Am Bug hat eine Schildkröte ihr neues Heim gefunden und grosse Barrakudas werden beinahe bei jedem Tauchgang gesichtet. Das Wrack bietet viele interessante Möglichkeiten um die Innenräume zu erkunden. Ideal sowohl für den neuzertifizierten Wracktaucher, mit einfach zu bewältigenden Passagen, als auch für den fortgeschrittenen Wracktaucher, der etwas mehr Herausforderung liebt.

Die HTMS Kut (RTM Kood) bei Koh Sac, Pattaya

Mit der HTMS Kut, versenkt am 17. September 2006, hat Pattaya sein zweites künstliches Riff erhalten. Das neueste Wrack von Pattaya ist ideal gelegen für Taucher, lässt es sich doch in nur 30 Minuten mit einem unserer 4 Tauchboote erreichen. Wie die HTMS Khram, ist die HTMS Kut ein mittelgrosses Landungsboot das über viele Jahre im Besitz der Thailändischen Seestreitkräfte war. Wie die HTMS Khram liegt die Kut auf ihrem Kiel in 25 bis 30 Metern Tiefe. Sie ist ideal für das Wracktauch-Training und bestens für Tauchgänge mit Nitrox geeignet.

Die Hardeep (Suddhadib) in Samae San

Die Hardeep wurde am 1. Juni 1945, geben Ende des zweiten Weltkriegs, von Allierten Bombern versenkt. Ursprünglich ein Indonesischer Frachter, wurde er von den Japanern in Beschlag genommen um die Truppen in Thailand zu versorgen. Der gesunkene Frachter, mit einer Länge von 64 Metern, liegt auf seiner Steuerbordseite in 26 Metern Tiefe, nur wenige 100 Meter von der korallengesäumten Insel Koh Chuang entfernt. Der Versuch sie dort am Strand auf Grund zu setzen ist dem Kapitän misslungen.

Der Rumpf ist noch immer weitgehend intakt, der Zahn der Zeit beginnt jedoch an der Struktur der Hardeep zu nagen. Sie kann jedoch noch immer, mit der nötigen Vorsicht, gut penetriert werden und bietet viele interessante Details im Innern des Wracks. Rund um das Wrack sind mehrere nicht explodierte Bomben zu finden, eine davon befindet sich ca. 30 Meter vom Wrack entfernt. Bitte versuche nicht diese zu bergen.

Das Wrack liegt seit vielen Jahren in der Tiefe und beherbergt viele Fische. Eine grosse Überraschung für uns war die Sichtung eines Walhaies im Oktober 2008. Es sind viele Jahre vergangen, seit wir hier in Pattaya von Walhaien besucht wurden und wir hoffen natürlich, dass diese majestätischen Fische öfters sehen werden.

Die Petchburi Bremen

Dieses 88 Meter lange Frachtschiff, 1901 in Deutschland gebaut, ist nach einer Explosion im Maschinenraum im Jahre 1920 gesunken. Gelegen in der Nähe der Insel Koh Khram, wird dieses Wrack nur selten betaucht. Hauptgrund sind die oftmals starken Strömungen und die thailändischen Seestreitkräfte, die in der Umgebung oftmals trainieren. Das Eindringen ist nur mit viel Vorsicht möglich, die Struktur des Schiffes ist an vielen Stellen bereits geschwächt. Die Mittelsektion ist eingebrochen und von einer Sandbank bedeckt. Wer die Möglichkeit hat die Petchburi Bremen zu betauchen, sollte sich die Möglichkeit jedoch nicht entgehen lassen, es ist noch immer ein sehr interessanter Tauchgang und das Wrack ist Heimat für viele, auch grössere, Fische. Rochen werden regelmässig gesichtet. Die Petchburi Bremen ist jedoch nur für den erfahrenen Taucher geeignet.